WERBUNG
Oberhausen feiert 2016Shadowland 2Schiller
WERBUNG
Oberhausen rocktBeachparty 2016
rrel-news

IN KOOPERATION MIT:

StareventMallorca Partyreisen 2freibeuter

Spannendes Interview: Ray vom Filmtanzpaar Ray und Swetty


veröffentlicht am 30. April 2014

Spannendes Interview: Ray vom Filmtanzpaar Ray und Swetty

Spannendes Interview: Ray vom Filmtanzpaar Ray und SwettyWer den deutschen Schlager liebt, der wird - gerade in der letzten Zeit - auf drei Namen ganz besonders aufmerksam geworden sein: Ray, Swetty und Kristina mit ihrem Erfolgshit "Das ist Fox". Doch hinter dem Filmtanzpaar Ray und Swetty steckt noch viel mehr, als nur dieser eine Titel. So viel, daß auch wir überrascht waren, als uns Ray im Interview einiges aus der Welt des Tanzens und der Musik erzählt hat. Viel Spaß beim Lesen!

Ray, im Moment geht bei Euch ja richtig die Post ab. Aber jede Erfolgsgeschichte hat einen Anfang. Wann ging es bei Euch los?

Wenn man unserer Geschichte einen Anfang geben will, dann wäre das so um 1999 / 2000 herum.

Schon damals habe ich den Discofox geliebt, obwohl er noch gar nicht so verbreitet war. Alle, die irgendwie Ahnung hatten, sagten mir immer: „Discofox? Och neee, was willst du denn damit?“ Ich war mir aber sicher, daß eben der Discofox der einzige Tanz ist, den ganz Deutschland wirklich tanzen kann und will und er war mir schon damals so viel wert, daß ich einen eigenen Film darüber machen wollte.

Und genau das habe ich getan und war somit der Allererste, der einen Lehrfilm über den Discofox herausbrachte. Es handelte sich dabei um drei eigene Videos, die schließlich so gut bei den Menschen ankamen, daß ich von vielen anderen danach kopiert wurde, indem sie ebenfalls Videos oder später auch DVDs zum Thema veröffentlichten. Aber es ist wirklich so: ich war damals der erste.

Also deshalb Filmtanzpaar?

Genau so ist es.

Mir ist aufgefallen, daß Eure Tänze eigentlich immer irgendwie anders aussehen. Von diesem einfachen vor-vor-tipp-rück-rück-tipp seid Ihr weit entfernt…

Aber ganz weit! Nach dem Erfolg unserer Videos bin ich damals nach Spanien gefahren und habe mich dort von einem Staatsballettmeister in Tanztechnik ausbilden lassen. Das Ganze hat mich dermaßen begeistert, daß ich diese Techniken auch über den Discofox weitergeben wollte. Deshalb präsentieren wir diesen Tanz immer etwas anders, als ihn viele noch kennen.

Für Dich begann aber dadurch eine echte Erfolgsstory.

Nun, ich bin natürlich über die Jahre hinweg beim Discofox immer stärker geworden und wurde für viele Veranstaltungen engagiert. So war ich unter anderem Trainer bzw. Dozent beim legendären Euro Dance Festival in Rust. Über diese Einladung habe ich mich besonders gefreut, weil ich hier gemeinsam mit den Größten der Welt Unterricht geben durfte.

Unglaublich! Da kann man mal sehen, was ein paar Lehrvideos alles erreichen können…

…und das war erst der Anfang! Wir haben danach eine sehr, sehr umfangreiche Lehrfilmserie auf DVD herausgebracht, in der wir Latino-Figuren in die Tänze mit eingebaut haben. Auch hier waren wir Vorreiter.

Latino und Fox in einem Tanz?

Das geht sehr gut, auch wenn uns das damals wieder mal niemand geglaubt hat. Ich kann Dir sagen: heute zählt genau diese DVD-Serie mit den Latinofiguren im Fox zu unseren bestverkauften Filmen.

Aber wie kommt man darauf diese doch sehr verschiedenen Tänze zu mischen?

Es ist doch so: nicht jeder hat eine solche Traumfigur wie die allseits bekannten Latino-Tänzer. Der normale Deutsche hat auch mal ein paar Gramm mehr auf den Rippen, mag aber die Salsafiguren sehr gerne. Daß sich nicht jeder so bewegen kann, wie die professionellen Latinos ist klar und so haben wir eben diese Figuren für die Allgemeinheit in den Discofox eingebaut. Damit konnten wir allen Unkenrufen zum Trotz sehr erfolgreich eine Lücke schließen.

Ihr habt Euch dann aber nicht nur auf Euren Tanzkünsten ausgeruht, sondern seid auch neue Wege gegangen…

Ja, der Grundstein wurde damals beim Fernsehsender SWR gelegt. Damals gab es dort eine regelmäßige große Show namens „Fröhlicher Feierabend“. Wir waren dort mehrfach eingeladen und haben gleich bei unserem ersten Auftritt wieder etwas ganz Neues präsentiert. Ich habe nämlich der Swetty die Augen verbunden und sie blind tanzen lassen. Das sorgte damals für reichlich Furore.

In einer dieser Shows lernte ich Didi von den Paldauern kennen, der gemeinsam mit Andrea von den Romanticas ein Battle gegen uns getanzt hat. An diesem Tag wurde der Grundstein gleich für zwei wichtige Meilensteine in unserer Karriere gelegt. Zum einen entstand hier die Idee für das Projekt „Tanz trifft Gesang“, zum anderen war dies der Anfang einer tiefen, bis heute andauernden Freundschaft zu den Paldauern.

Ihr hattet ja dann auch beruflich miteinander zu tun…

Das stimmt! Swetty und ich hatten damals einen Titel geschrieben. Der hieß „Verliebt in eine Tänzerin“. Die Paldauer waren davon so begeistert, daß sie ihn gleich für ihr nächstes Album „Unschlagbar“ haben wollten – was dann auch passiert ist. Zusätzlich erschien der Titel auf einem weiteren Album der Band, nämlich „Die Paldauer – Ihre größten Erfolge im Partyfox“, was uns natürlich sehr gefreut hat, zumal gerade dieser Titel live und auf den Tanzflächen immer einen hohen Zuspruch des Publikums hatte.

Schließlich hörte der Schlagersänger Frank Neuenfels den Song und machte daraus eine deutsche Popschlagerversion, die in sämtlichen relevanten Charts ganz oben stand und auch auf Samplern wie Sonys „Hits des Jahres 2013“ vertreten war. Im Oktober 2013 gab es sogar den Ballermann-Award als bester Popschlager. Für Swetty und mich als Texter und Komponisten ist das natürlich eine große Ehre.

Wie ging es dann weiter?

Wir lernten die Sängerin Kristina kennen, mit der wir uns auf Anhieb super verstanden. Kristina fiel uns besonders durch ihre unglaubliche Stimme auf und wir beschlossen, daß wir ein gemeinsames Projekt beginnen wollten. Zusammen mit ihr und dem Texter Christian Pasch entstand dann „Das ist Fox“. Mit diesem Titel konnten wir endlich das Projekt „Tanz trifft Gesang“ zu 100 Prozent verwirklichen.

Wie äußerste sich das?

Wir drehten ein Musikvideo, in dem Kristina, Swetty und ich eben nicht nur einfach unseren Titel herunter singen, sondern eine Komposition aus Gesang und Tanz zeigen wollten. Von Anfang an legten wir großen Wert darauf, daß dieses Video höchst professionell sein sollte. Das Ergebnis hat uns alle begeistert. Unsere Tanzchoreografien und Kristinas Gesang gingen durch den perfekten Schnitt eine echte Symbiose ein und wir merkten sehr schnell, wie gut unser Projekt tatsächlich war. Kristina ist eine echte Bereicherung.

Wie waren denn die Reaktionen in der Branche? Immerhin habt Ihr ja etwas präsentiert, daß es in dieser Form noch nie gab.

Wir haben sehr viel Lob für unsere Arbeit bekommen und so manchen Zweifler tatsächlich aufhorchen lassen. Die Krönung aber war, als sich vor einiger Zeit Frank Lars bei uns meldete. Frank, der ja selber als Künstler und vor allem als Produzent wahnsinnig erfolgreich ist, sah unser Video und wendete sich sofort an uns. Ihm gefiel das Video so gut, daß er uns anbot dieses Projekt mit uns weiter zu führen. Mit anderen Worten heißt das: Frank nimmt Kristina, Swetty und mich zukünftig unter seine musikalischen Fittiche. Und es geht noch weiter: Frank errichtet gerade ein neues Tonstudio, in das Swetty und ich uns sehr wahrscheinlich ebenfalls einbringen werden.

Also werden wir von Filmtanzpaar Ray und Swetty mit Kristina auch bald wieder Neues hören?

Das auf jeden Fall! Aber eines weißt Du ja noch gar nicht. Es gibt sozusagen Breaking News…

Was denn? Erzähl!

Gerade als wir dachten, der Titel „Verliebt in eine Tänzerin“ ist durch, hat alles, was möglich war abgeräumt und es kann nichts mehr kommen, da meldete sich bei uns aus heiterem Himmel der Sänger des italienischen Duos Romantic. Dieser wiederum ist verwandt mit Enzo Sinatra, einem direkten Familienmitglied des legendären Frank Sinatra. Enzo hatte „Verliebt in eine Tänzerin“ in Italien gehört und war so begeistert davon, daß er diesen Song nun auf italienisch mit dem Duo Romantic ganz groß rausbringen will.  

Wir waren natürlich mehr als erfreut und gaben gerne unsere Erlaubnis. Die Schwierigkeit war es allerdings, den Text 1 : 1 zu übersetzen, denn das italienische Wort „Ballerina“ hat eine Silbe mehr als das deutsche Wort „Tänzerin“. So wurde aus „Verliebt in eine Tänzerin“ in der italienischen Version „Verliebt in einen Engel“, also „Innamorato di un Angelo“. Der Titel wird übrigens von Erich Öxlers Label Hitmix vertrieben.

Hammer! Kann man den Song kaufen?

Ja, die Single steht ab sofort zum Download bereit. (Anm.: Hier ist der Link zu Musicload: http://www.musicload.de/duo-romantic/innamorato-di-un-angelo/musik/single/22621554_4?xtmc=duo_romantic&xtcr=1 )

Ray, nun lasse ich das Interview aber nicht enden, ohne Dich zu fragen, wie Eure Story weitergehen wird. Was plant Ihr als Nächstes?

Ganz klar – es wird auf jeden Fall in Kürze einen weiteren Titel mit Kristina geben, in dem es wieder um Tanz geht und mit dem wir unser erfolgreich gestartetes Projekt „Tanz trifft Gesang“ fortsetzen werden. Ich kann soviel schon mal versprechen: Es wird wieder etwas ganz Besonderes.

Und wir freuen uns drauf!